LEBEN

Bossler

Kurt Boßler wurde am 10. Juli 1911 in Duisburg geboren, wo er seine Kindheit und frühen Erwachsenenjahre verbrachte. Erst nach mehrjähriger Verwaltungstätigkeit konnte er schließlich seinem eigentlichen Wunsch nachkommen und mit dem Musikstudium beginnen. Dieses schloss er 1940 in Düsseldorf mit der Staatlichen Prüfung als Lehrer für Komposition und Tonsatz mit Auszeichnung ab. Nach kurzer Tätigkeit als Organist und Lehrer in seiner Heimatstadt und einer Zwischenstation 1941-1943 als Musiklehrer und Organist in Bad Rappenau in Baden wurde er 1943 als Lehrer für Komposition und Tonsatz an die Städtische Musikschule in Freiburg im Breisgau (die spätere Musikhochschule) berufen. Nach deren Schließung 1945 arbeitete Kurt Boßler weiterhin in Freiburg als Komponist, Organist und freier Musiklehrer. 1963 folgte er einem Ruf an das Evangelische Kirchenmusikalische Institut in Heidelberg, an dem er bis zu seinem Tode im Jahre 1976 Komposition und Tonsatz unterrichtete.

Vor allem nach 1945 wurden Kurt Boßlers Werke vermehrt in Konzertsälen und Kirchen im In- und Ausland aufgeführt, sein Schaffen auf Schallplatten und in Rundfunkaufnahmen dokumentiert. Sein Œvre umfaßt Orchesterwerke, Kammermusik in verschiedensten Besetzungen, Werke für Orgel sowie Chor- und Kirchenmusik.